Silberburg Verlag

Silberburg-Verlag GmbH • Schönbuchstraße 48 • 72074 Tübingen • Telefon 07071-6885-0 • Fax 07071-6885-20 • E-Mail: info@silberburg.de

Verlagsbüro Baden: Bernhardstraße 8 • 76131 Karlsruhe• E-Mail: baden@silberburg.de 

Der Artikel wurde in Ihren Warenkorb gelegt.

 

weiter umsehen zur Kasse

Vergriffene Produkte

Die Bücher und anderen Waren in dieser Rubrik sind bei uns ausverkauft. Wir haben auch keine Reststücke mehr, und es gibt entweder keine Neuauflage oder ihr Zeitpunkt ist nicht absehbar. Es ist aber durchaus möglich, dass Buchhandlungen oder Großhändler noch Exemplare vorrätig haben. Sonst fragen Sie einfach Ihren Buchhändler, ob er gebrauchte oder antiquarische Bücher besorgt. Alternativ gibt es im Internet zahlreiche Quellen für Bücher aus zweiter Hand, tippen Sie in eine Suchmaschine am besten »gebrauchte Bücher« ein.

 

 
 

Schwäbisch-alemannische Fasnet in alten Bildern – Neue Funde (vergriffen)

Zusammengestellt und herausgegeben von Wulf Wager

Immer mehr Menschen begeistern sich für die traditionelle schwäbisch-alemannische Fasnet. Alljährlich zieht es sie in einen wahren Taumel und das Interesse an der Vergangenheit wächst. Wie sah die Fasnet Ende des 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts aus? Dieser Frage hat sich Wulf Wager bereits im vorigen Band »Schwäbisch-alemannische Fasnet in alten Bildern« erfolgreich gewidmet. Nun hat er noch einmal die Archive von Narrenzünften und Privatsammlern durchstöbert und neue, unglaublich interessante, weit gehend unbekannte und unveröffentlichte historische Fastnachts-Bilder aus den Anfängen der Fotografie zu Tage befördert. Mit historischen Fotos und Zeichnungen entführt Wulf Wager in seinem neuen Buch in die vielfältige und erstaunlicherweise auch bunte Vergangenheit der heimischen Fasnet. Er zeigt, dass Prinz Karneval und die traditionellen Hansele, Butzen, Jokili, Flecklenarren und Strohbären in der Zeit vor und zwischen den beiden Weltkriegen einträchtig auf den Straßen und in den Gasthäusern unterwegs waren.

Der zweite Band ist ebenfalls ein herrlich buntes Kaleidoskop des südwestdeutschen Narrentreibens und ein Muss für jeden Freund der schwäbisch-alemannischen Fasnet.

Wulf Wager ist freiberuflicher Werbefachwirt, Autor, Redakteur und Redaktionsleiter der Zeitschrift »Narri-Narro«. Bekannt wurde er auch als Moderator für Brauchtums- und Musiksendungen des SWR-Fernsehen.

mehr
 
 
 
 
 

Dieter Buck

Ausflugsziel Schwäbisch-Fränkischer Wald (vergriffen)

Wandern, Rad fahren, Entdecken

Der Schwäbisch-Fränkische Wald ist eines der abwechslungsreichsten Naherholungsgebiete der Region Stuttgart. »Der kleine Bruder des Schwarzwalds« weist nicht nur dunkel-wilde Forstgebiete auf, sondern hat auch eine heitere Note, denn vor allem an seinem Rand findet man Obstbaumwiesen und Weinberge.
Dieter Buck führt uns auf 22 Wanderungen und Radtouren zu Mühlen, zu geheimnisvollen Schluchten, Wasserfällen, urtümlichen Felsformationen und Tobeln.
Wanderer finden in diesem Naturpark und in angrenzenden Gebieten eine seltene Flora und Fauna. Wer gerne seine Ausflüge mit einer Fernsicht krönt, besteigt einen der Aussichtstürme wie den Hagberg- oder den Juxkopfturm. Für jene, die lieber einen Sommertag an einem Badesee verbringen, bieten sich zahlreiche Möglichkeiten. Kulturfreunde besuchen eines der vielen Museen, vom Freilandmuseum in Wackershofen bis zum Turmuhrenmuseum in Mainhardt.

Dieter Buck erklärt ausführlich Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten entlang der Wander- und Radstrecken und bietet ausführliche Stadtrundgänge durch Backnang, Gaildorf, Murrhardt, Öhringen und Schwäbisch Hall, Welzheim und Winnenden.

Ergänzt werden die Wanderungen und Radtouren jeweils durch detaillierte Karten auf der Basis der Topographischen Karten des Landesvermessungsamtes, durch Tourensteckbriefe und Hinweise auf Rast-, Grill- und Einkehrmöglichkeiten. Viele stimmungsvolle Fotos machen Lust, dieses herrliche Gebiet zu erforschen.

mehr
 
 

Wolfgang Schildge

Von Masuren auf die Schwäbische Alb (vergriffen)

Erinnerungen des Ostpreußen und Schwaben Bernhard Friede

Geboren ist er 1927 in Stosnau, am östlichen Rand Ostpreußens, in Stozne, wie es heute im Polnischen heißt. Dort, im seen-
reichen Masuren, verbringt Bernhard Friede als viertes Kind eines Lehrerehepaares eine glückliche Kindheit - bis man ihn, gerade 17 Jahre alt, nach Reichsarbeitsdienst und begonnener Luftwaffen-Ausbildung zu einem Offizierslehrgang nach Münsingen auf die Schwäbische Alb beordert. Als er nach dem Krieg aus amerikanischer Gefangenschaft entlassen wird, gerät er wieder auf die Alb. Seine Familie in Ostpreußen gilt zunächst als verschollen und er beschließt zu bleiben. Völlig auf sich allein gestellt findet er Arbeit als Knecht auf der Maisenburg über dem Lautertal.
Bernhard Friede erzählt, wie sein Leben als Fremder auf der Alb weiterverläuft: die Schlosserlehre in Hayingen, das Arbeits-leben in Münsingen, Reutlingen und Esslingen, wie er sich fern der alten Heimat zurechtfindet und wie er sich bei der Pflege seines Waldes im Hayinger Ammental an der Natur der Alblandschaft erfreut, die ihm wohl an Masuren erinnert.

Wolfgang Schildge hat Bernhard Friedes Lebensgeschichte einfühlsam nacherzählt. Sein Buch vermittelt die positive Lebenshaltung, mit der Friede es geschafft hat, trotz schwieriger Umstände glücklich zu sein und ein zufriedener Mensch zu werden. Das Buch wird alle begeistern, die Interesse an Ostpreußen und der Schwäbischen Alb haben.

mehr
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Gudrun Mangold

Im Schwarzwald (vergriffen)

Köhler, Kirsch und Kuckucksuhren. Mit Originalrezepten

Gudrun Mangold, bekannt als Buchautorin, Journalistin und Filmemacherin, lädt zu einem kulinarisch-kulturellen Streifzug durch den Schwarzwald ein. Sie schildert, wie es überhaupt möglich war, den Schwarzwald als Lebensraum zu erobern: wie Mönche und Glasmacher sich als erste in das dunkle Innere des Schwarzwalds vorwagten; wie einzelne Bauern nachzogen und versuchten, dem kargen Boden und dem harten Klima Feldfrüchte abzuringen; wie die Waldgewerbe entstanden - angefangen von den Flößern, die das Langholz nach Holland schifften, bis zu den Uhrmachern, deren Kuckuck weltberühmt geworden ist.

Gudrun Mangold berichtet von der politischen und wirtschaftlichen Bedeutung des Waldgebirges zwischen Rhein, Donau und Neckar. International berühmt wurde der Schwarzwald für seine Kurorte, in denen es sich schon die alten Römer gut gehen ließen. Später versammelte sich hier der europäische Hochadel. Auch die schwäbisch-alemannische Fasnet fehlt nicht: Deren Geschichte widmet sie ein ausführliches Kapitel. Zum Schwarzwald gehört natürlich auch der Wintersport und man erfährt, wie eine Mühle zu Beginn des 20. Jahrhunderts zum ersten Skilift der Welt umfunktioniert wurde. Und nicht zuletzt öffnet das Buch die Tür zur urigen Schwarzwälder Küche. Gudrun Mangold präsentiert viele Original-Rezepte: vom einfachen Bauern-Essen bis zu hochfeinen Wildgerichten. Und wer endlich wissen will, wie eine echte Schwarzwälder Kirschtorte gelingt - hier wird es verraten!

Illustriert ist das Buch mit zahlreichen historischen Fotografien, die Kultur und Alltag vergangener Tage plastisch vor Augen führen.

mehr
 
 
 
 
 
 
 
Silberburg-Verlag GmbH • Schweickhardtstraße 5a• 72072 Tübingen • Telefon 07071-6885-0 • Fax 07071-6885-20 • E-Mail: info@silberburg.deDruckennach oben
Verlagsbüro Baden: Bernhardstraße 8 • 76131 Karlsruhe • E-Mail: baden@silberburg.deSitemapfacebook